SPD Hilgert-Kammerforst

24.01.2019 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Gabi Weber (SPD): Solidarität mit den Real-Beschäftigten

 

Die Zukunft der mehr als 30.000 Beschäftigten der Einzelhandelskette Real steht auf dem Spiel. Das betrifft auch die Filiale im Gewerbegebiet Heiligenroth. Kolleginnen und Kollegen aus Nordrhein-Westfalen in der SPD-Bundestagsfraktion haben gestern den Beschluss: "Solidarität mit den Real-Beschäftigten, Stärkung von Tarifverträgen" verabschiedet, den die Abgeordnete Gabi Weber ebenfalls unterstützt:

"Wir unterstützen die Beschäftigten in den Real-Märkten und stellen uns entschlossen gegen jede Form der Aushöhlung von Tarifverträgen oder Lohndumping", erklärt dazu die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber.

Seit sich die Metro AG aus der Tarifbindung mit ver.di zurückgezogen hat, sind die Bruttolöhne von neu eingestellten Beschäftigten im Tochterunternehmen Real um 40% niedriger - bei gleichzeitiger Erhöhung der Wochenarbeitszeit von 38,5 auf 40 Stunden. "Diese Ungleichbehandlung der Beschäftigten führt schon heute zu einer erheblichen Verschlechterung des Arbeitsklimas.

 

23.01.2019 in Ankündigungen von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Gabi Weber: Noch bis zum 27. Januar für den Jugendmedienworkshop bewerben!

 

„Das unsichtbare Geschlecht - Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“
Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag – ein Workshop für medieninteressierte Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren vom 31. März bis 6. April 2019 im Deutschen Bundestag

Zum sechszehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein.

 

22.01.2019 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Erster Praktikant des Jahres: Raphael Mizzi

 

Der erste Praktikant des Jahres 2019, der im Berliner Büro arbeitet ist Raphael Mizzi aus Fehl-Ritzhausen. Wie gehabt, stellt er sich heute hier vor:

Hallo alle zusammen!

Mein Name ist Raphael Mizzi, ich bin 20 Jahre alt und komme aus Fehl-Ritzhausen, einem schönen kleinen Dorf im Westerwald. Ich werde in den nächsten 6 Wochen ein Praktikum im Abgeordnetenbüro von Gabi Weber absolvieren. Zurzeit studiere ich im dritten Semester Politikwissenschaften an der Universität Mannheim mit Beifach BWL. Ich freue mich auf mein Praktikum in Gabis Abgeordnetenbüro und hoffe viele interessante Eindrücke über den politischen Alltag in unserer Hauptstadt zu erlangen. Da ich bereits letzten Sommer einen Einblick in das Präsidialbüro des rheinland-pfälzischen Landtagspräsidenten Hendrik Hering erlangen konnte, bin ich besonders gespannt inwiefern sich die Bundes- von der Landespolitik unterscheidet und welche Schnittstellen zu identifizieren sind.  

Mein Abitur habe ich am Konrad-Adenauer Gymnasium in Westerburg absolviert. Anschließend entschloss ich mich nach einem Praktikum in Malta und der Teilnahme an einem ErasmusPlus Programm in Turin dazu, Politikwissenschaften in Mannheim zu studieren.
 

 

18.01.2019 in Bundespolitik von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Ein langer Atem ist in fragilen Staaten für Erfolge nötig

 

Scheitern gehört bei Projekten in diesen Staaten dazu.

 

Dieses Fazit zog Gabi Weber, entwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion auf einer Veranstaltung mit Aga Khan auf Einladung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

 

Rund zwei Milliarden Menschen leben in Ländern, in denen Konflikt und Gewalt vorherrschen. Bewaffnete Auseinandersetzungen und Kriege fordern unzählige zivile Opfer und zerstören die Infrastruktur und den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

 

Neben Ländern, über die die Medien täglich berichten, wie Syrien, Jemen oder Afghanistan, sind zunehmend auch Länder in West- und Zentralafrika sowie Asien betroffen. Bis 2030 werden voraussichtlich 50% der Armen weltweit in fragilen Staaten leben.

 

18.01.2019 in Bundespolitik von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Regierung soll Alternativen zum Stau­dammbau in Tan­sa­nia anbieten

 

Rede Gabi Weber, entwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, zum Antrag der CDU/CSU und SPD mit dem Titel „Schutz von Weltnaturerbe und Entwicklungsziele in Einklang bringen – Alternativen zum geplanten Bau des Megastaudamms ,Stieglers Schlucht‘ im tansanischen Unesco-Weltnaturerbe Selous Wildreservat suchen“. 

Der tansanische Präsident John Magufuli plant – wir haben es eben schon gehört –, im UNESCO-Weltnaturerbe Selous einen gewaltigen Staudamm zu bauen. Er soll eine 126 Meter hohe und 700 Meter breite Mauer haben. Zum Vergleich der Größenordnung: Der Berliner Funkturm hat eine Höhe von etwa 147 Metern. Wer die Kapruner Staumauern kennt, weiß, dass sie eine Höhe von etwa 112 Metern haben.

Wenn wir uns diese Planung im UNESCO-Weltnaturerbe anschauen, stellen wir fest, dass es dabei einen Zielkonflikt zwischen wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung eines Landes und dem Schutz von Umwelt und auch Klima gibt. Tansania hat wie die Bundesrepublik Deutschland die Agenda 2030 mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung unterschrieben. Jetzt stellt sich die Frage: Ist denn bei den Staudammplanungen insbesondere Ziel 15, die Bewahrung der Natur und der biologischen Vielfalt, in irgendeiner Form beachtet worden?

 

Gabi Weber - unsere SPD-Bundestagsabgeordnete

Link zur Homepage von Gabi Weber

 

Hilgerts Bürgermeister

Uwe Schmidt

 

Mitmachen

 

Wasser ist Menschenrecht

 

Statistik

Besucher:378375
Heute:29
Online:2